Home

Aktuelles, Projekte, Aktionen, Erfolge

Neue BI in Gudensberg-Gleichen

Auch in Gudensberg-Gleichen plant ein Investor eine Mastanlage – wieder für „nur“ 29.990 Tiere. Mitte November hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die jetzt auch AGA-Mitglied ist. Wir werden sie nach Kräften unterstützen.

Alles wurscht?

So könnte man fast meinen, wenn man staunend die Berichte liest über die Zustände in der Berndorfer Wurstfabrik WILKE (Twistetal/Kreis Waldeck-Frankenberg). Und beinahe täglich, zumindest wöchentlich, kommen neue, „leckere“ Details an Tageslicht.

Zeichen setzen!

Anfang Dezember findet wieder eine Weltklimakonferenz statt, um die Einhaltung der internationalen Klimaziele zu überprüfen. Deutschland steht mit leeren Händen da … Fridays For Future rufen zum Klimastreik auf. Auch in Kassel ist eine Demo geplant. Außerdem: Klimastreikwoche an der Uni Kassel.

Mahnwache und Erörterungstermin zum Stallprojekt im Ringgau

Anlässlich der geplanten Vergrößerung eines Masthähnchenstalles in Ringgau-Grandenborn fand heute, am 6. August 2019, der Erörterungstermin im Regierungspräsidium in Bad Hersfeld statt.

Festumzug Viehmarkt Bad Arolsen

Das war eine tolle Sache: Die (erfolgreiche) BI Twiste gegen Massentierhaltung hatte sich zum Festumzug anlässlich des Viehmarktes in Bad Arolsen einen super Motivwagen ausgedacht und gebaut.

Mehrheit in Wethen gegen Mastanlage

Protest vor der Stadtverordnetensitzung in Diemelstadt am Donnerstag: Mitglieder der BI Wethen halten eine Mahnwache ab gegen die geplante Hähnchenmastanlage im Ort. Ein westfälischer Investor, der schon weitere solcher Anlagen betreibt, will expandieren.

Unbedingt sehenswert: Die Macht der Bauernlobby.

Der Filmbeitrag der ARD zeigt die geschichtliche Entwicklung der Landwirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg auf. Nur so lassen sich heute die Macht und der Einfluss der Lobbyisten verstehen. Der Beitrag in der ARD-Mediathek

Projekt "Agrarwende macht Schule"

Wir starten dieses Jahr richtig durch mit unserem großen Schulprojekt. Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler für die wichtige Thematik der nachhaltigen Landwirtschaft zu sensibilisieren und zu begeistern.

Häufige Fragen

Die Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen e.V., kurz AGA-Nordhessen, ist eine Dachorganisation, die sich für eine nachhaltige, bäuerliche, ökologische Landwirtschaft und gegen Massentierhaltung einsetzt.

Eigentlich ja. Wir teilen die Forderungen vieler großer Organisationen. Allerdings wollen wir agrarpolitische Veränderungen auch regional von der Basis her fordern – und umsetzen. Deshalb sind bei uns Bürgerinitiativen genauso dabei wie regionale Sektionen bundesweiter Organisationen. Außerdem sind auch engagierte Menschen als aktive oder passive Fördermitglieder  willkommen.

Ja. Politik wird nicht nur in Berlin und Brüssel gemacht. Die auf den (Welt-)Markt fixierte Landwirtschaft steckt in der Sackgasse. Das spüren wir zunehmend auch in Nordhessen. Damit wir als betroffene Menschen in den Städten und Dörfern nicht übergangen werden, bündelt die AGA-Nordhessen Kräfte, formiert Widerstand und formuliert Forderungen „nach oben“.
Unsere Arbeit hat bereits Erfolg gezeigt: Neben umfangreicher Öffentlichkeitsarbeit und medienwirksamen Aktionen konnten inzwischen zwei Großstallprojekte verhindert werden. Näheres zu den Erfolgen in Waldeck und Twiste lesen Sie hier.

Wir informieren – denn vielen Verbrauchern ist nicht klar, wie weit sie durch ihr Verhalten die „große Linie“ mitbestimmen. Wir motivieren, im Kleinen anzufangen und nicht alles hinzunehmen. Damit das gelingt, sammeln wir Expertenwissen aus allen relevanten Bereichen, das in unseren verschiedenen Projektgruppen zur Anwendung kommt. Und wir erheben unsere Stimme durch intensive Öffentlichkeitsarbeit.

Die AGA-Nordhessen kennt die wirtschaftlichen Zwänge der konventionellen Landwirtschaft. Trotzdem kann es ein „Weiter so“ und „Wachsen statt weichen“ nicht geben. Dies ist leider noch immer die Leitlinie des Deutschen Bauernverbands. Doch immer mehr Landwirte wollen aus dieser Wachstumsspirale ausbrechen. Wir unterstützen jeden bäuerlichen Betrieb, der nachhaltig im Sinne der Umwelt wirtschaftet und sich bei der Nutztierhaltung an den Bedürfnissen der Tiere orientiert. Erzeuger und Verbraucher müssen gemeinsam Druck auf Politik sowie Lebensmittelindustrie und -handel ausüben, denn es kann sich etwas zum Guten ändern. Die Aktionsgemeinschaft Agrarwende will dies in Nordhessen leisten. Dabei wissen wir, dass nicht jeder Betrieb sofort auf Bio umstellen kann. Doch eine schrittweise Veränderung ist möglich.

Klartext - Hintergründe und Wissenswertes zur Agrarpolitik

Unterstützung sieht anders aus: Wie die Agrarlobby kleine Landwirte instrumentalisiert

Inzwischen hat sie wohl jeder schon am Straßenrand auf den Äckern stehen sehen: die so viel diskutierten grünen Kreuze. Sie sind eine Protestaktion der Landwirte, die sich wehren wollen gegen …

Alles wurscht?

Debatten-Salat