Wer wir sind

Wer wir sind

Im Dezember 2013 formierte sich in Gudensberg Widerstand gegen die geplante Erweiterung des Geflügelschlachthofs, der vom niederländischen Plukon-Konzern übernommen wurde. Der Konzern warb massiv unter Landwirten und immer mehr Mastanlagen entstanden oder wurden geplant. Und werden noch immer geplant.

Aber es bildeten sich auch Bürgerinitiativen gegen Massentierhaltung. Hinzu kam die Unterstützung örtlicher Sektionen verschiedener Organisationen. So entwickelte sich ein informelles Netzwerk.

Im Frühjahr 2018 entstand daraus der Verein „Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen“ (kurz „AGA-Nordhessen“), der sich als Dachorganisation von Bürgerinitiativen und Ortsgruppen bundesweiter NGOs versteht. Ziel ist es, die Kräfte all dieser Gruppen zu bündeln und somit in Nordhessen effektiv für die Agrarwende einzutreten.

Seither wächst der Verein kontinuierlich und gewinnt zunehmend an Einfluss in unserer Region.

Inzwischen ist das Hauptthema der AGA längst nicht mehr nur die Vermeidung neuer Stallbauten und von Massentierhaltung allgemein. Die Vision ist eine zukunftsfähige, nachhaltige und faire Landwirtschaft in unserer Region, die Mensch, Tier und Umwelt nicht schadet und auch folgenden Generationen Chancen auf ein gutes und gesundes Leben ermöglicht. Unsere Ziele und Forderungen sind genauer in unserem Leitbild formuliert.

Die Arbeit der AGA organisiert sich inzwischen hauptsächlich in unseren unterschiedlichen Projektgruppen, u.a. organisieren wir Aktionen wie Demos oder Infostände, machen aber auch Arbeit an Schulen und vieles mehr.

Infoveranstaltung zum geplanten Legehennenstall für 44.000 Tiere in Twistetal (Dez. 2018)


Weitere wichtige  Pfeiler unserer Arbeit sind die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Landwirtschaft in Nordhessen und die Unterstützung von Bürgerinitiativen z.B. bei Genehmigungsverfahren zu geplanten Stallprojekten. Kurz gesagt unterstützen wir Menschen, die sich aktiv für die Agrarwende in Nordhessen einsetzen möchten.